Aktuelle Meldungen

Altenpflegepreis des Landes MV: Bis 30. Juni 2018 bewerben!

veröffentlicht am:

Das Land MV vergibt in Zusammenarbeit mit dem Landespflegeausschuss den Altenpflegepreis 2018. Sozialministerin Stefanie Drese wird den mit insgesamt 5.000 EUR dotierten Preis auf dem Landespflegekongress in Rostock am 19. September übergeben.

„Wir haben in Mecklenburg-Vorpommern viele fachlich herausragende, haupt- oder ehrenamtlich getragene Projekte im Pflegebereich. Diese wollen wir auszeichnen und einer breiten Öffentlichkeit vorstellen“, verdeutlicht Drese das Anliegen des Altenpflegepreises. 

Drese: „Viele tausend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in Mecklenburg-Vorpommern in ambulanten, teilstationären oder stationären Einrichtungen für hilfe- und pflegebedürftige Menschen. Sie sind der wichtigste Bestandteil für eine gut funktionierende Pflege. Diese anspruchsvolle Tätigkeit hat mehr Wertschätzung und Anerkennung in unserer Gesellschaft verdient. Mit unserem Preis wollen wir dazu einen Beitrag leisten.“

An der Ausschreibung können Unternehmen, Initiativen, Verbände oder Vereine teilnehmen. Vorschläge bzw. Bewerbungen für den Altenpflegepreis 2018 können bis zum 30. Juni 2018 bei der Geschäftsstelle des Landespflegeausschusses im Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung eingereicht werden.

Jeder Vorschlag wird durch eine Jury bewertet, die aus je einem Vertreter der Verbände der gesetzlichen und der privaten Pflege- und Krankenkassen, der privaten, kommunalen und gemeinnützigen Einrichtungsträger sowie des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung und des Ministeriums besteht.

Vom Preisgeld in Höhe von insgesamt 5.000 Euro sollen für den ersten Preis 3.000 Euro, für den zweiten Preis 1.500 Euro und für den dritten Preis 500 Euro ausgereicht werden.

Die Preisträger des Altenpflegepreises 2017 waren:

  1. Platz: SOZIUS Pflege- und Betreuungsdienste gGmbH aus Schwerin - „Azubitage - Selbständigkeit fördern und Anerkennung stärken“
  2. Platz: Volkssolidarität Greifswald-Ostvorpommern - „Seniorenresidenz und Aktivzentrum Boddenhus"
  3. Platz: Verein Südhus Leben e.V. aus Rostock - „Begleitung von sterbenden Bewohnern“

Weitere Informationen sind auf der Webseite des Ministeriums abrufbar.

PM/SM