Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

WIRTSCHAFTSPREIS 2018

Wirtschaftspreis des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte

Erstmals wurde 2018 der neue Wirtschaftspreis des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte verliehen.

Wurden zuvor Unternehmen geehrt, die für ihre Mitarbeiter/-innen, für Bewerber/-innen, Kunden/ -innen und Partner/ -innen als attraktiver Arbeitgeber galten, greift der neue Wirtschaftspreis des Landkreises weiter. Angelehnt an den Landeswettbewerb „Unternehmer des Jahres“ will auch der Landkreis die Unternehmen würdigen, die als Unternehmerpersönlichkeit, mit innovativen Unternehmensentwicklungen sowie mit herausragenden Beispielen zur Familienfreundlichkeit und Fachkräftesicherung die wirtschaftliche Entwicklung des Landkreises maßgeblich mitbestimmen und vorantreiben.

Der Wirtschaftspreis MSE ehrt Unternehmerpersönlichkeiten, Unternehmensinnovationen und das Engagement der Unternehmen für Mitarbeiter/innen, Familien und den Landkreis.

Wie beim Landeswettbewerb auch, erfolgt die Auszeichnung unabhängig von Firmengröße, Rechtsform (außer gemeinnützige GmbH und Vereine) und Wirtschaftsbereich. Die Kategorie „Unternehmerpersönlichkeit“ ehrt Unternehmer/innen, die herausragende, beispielgebende Leistungen erbracht haben und sich als herausragende Unternehmerpersönlichkeit besonders auszeichnen. Die Kategorie „Unternehmensentwicklung“ würdigt beispielgebende und positive Unternehmensentwicklungen, die Kategorie „Fachkräftesicherung und  familienfreundlichkeit“ besondere Aktivitäten zur Fachkräftegewinnung-, -motivation und -sicherung.

Die Preisverleihung des Wirtschaftspreises Mecklenburgische Seenplatte erfolgte im Rahmen des Sommerfestes des Landkreises am 31. August 2018 im Marstall Basedow.

Die Ausgezeichneten erhalten – neben der öffentlichen Ehrung durch Landrat Heiko Kärger, Kreistagspräsidenten Thomas Diener und Sabine Lauffer, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung Mecklenburgische Seenplatte GmbH, mit Übergabe einer Urkunde und einer eigens kreierten Stele – die öffentliche Würdigung und Wahrnehmung über ein umfassendes Mediapaket im Werte von insgesamt 10.000 Euro. Die Gewinner des Wirtschaftspreises des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte 2018 werden durch den Landkreis automatisch nominiert für den Landeswettbewerb „Unternehmer des Jahres MV 2019“.

Wettbewerb 2018 - Ausschreibungsunterlagen

Nominierungen und Bewerbungen können ab dem 16. April 2018 bis zum 30. Juni 2018 eingereicht werden. Das kann über die Internetseite, per Mail, auf dem Postweg oder persönlich erfolgen. Die Jury setzt sich aus Vertretern/ -innen der Träger des Wettbewerbs zusammen.

Preisträger 2018

Wirtschaftspreis des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte 2018

Am 31. August 2018 wurde im Rahmen des siebenten Sommerfestes des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte in Basedow der Wirtschaftspreis des Landkreises an ausgesuchte Unternehmen und Unternehmerpersönlichkeiten verliehen.

Nachdem mit dem Wirtschaftspreis in den Vorjahren die „Attraktiven Arbeitgeber“ des Landkreises geehrt wurden, griff dieser in diesem Jahr drei weitere, wirtschaftlich relevante Kategorien auf und würdigte neben dem „Attraktiven Arbeitgeber“ (Stadtwerke Neubrandenburg GmbH) auch die Kategorien „Unternehmen - Innovation und Entwicklung“ (Rinderallianz GmbH, Woldegk) sowie die „Unternehmerpersönlichkeit“ des Jahres 2018 (Dieter Gelzer; Cargill Deutschland GmbH).

Der Sonderpreis der Jury „Innovation und Entwicklung“ wurde an Antje Rußbüldt-Gest für ihr Engagement mit dem und um das regionale Informationsportal „wir-sind-müritzer.de“ (Waren/Müritz) verliehen. Geehrt wurde dabei der konsequente Aufbau des Portals, dass es in Bekanntheit und Reichweite in der Region durchaus mit etablierten Medienhäusern aufnehmen kann.

Der Preisträger der Kategorie „Unternehmen – Innovation und Entwicklung“, die Rinderallianz GmbH, überzeugte mit der besonders konsequenten und nachhaltigen Entwicklung des Unternehmens durch auch innovative Ansätze in der Landwirtschaft in herausfordernden Zeiten.

Beim „Attraktiven Arbeitgeber“ des Jahres 2018, der Stadtwerke Neubrandenburg GmbH, hob die Jury insbesondere die herausragende Leistung des Unternehmens im Bereich der Ausbildung hervor. Von der Gewinnung junger Mitarbeiter über deren gezielte Entwicklung, Förderung und Einbindung in das Unternehmen reicht diese bis zur langfristigen Bindung der Mitarbeiter durch zahlreiche Maßnahmen und Engagements.

Die Ehrung von Dieter Gelzer als „Unternehmerpersönlichkeit“ des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte 2018 ging einher mit der Anerkennung und Würdigung seines langjährigen Einsatzes für den Landkreis und seine Menschen - auch als Wirtschaftsbotschafter des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Die Unternehmen und Unternehmensvertreter wurden im Rahmen des Bühnenprogramms des diesjährigen Sommerfestes des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte mit Urkunden und einer eigens für die Neuauflage des Wirtschaftspreises kreierten Stele geehrt. Diese steht mit ihrem Design entsprechend dem Logo der Seenplatte – ein Quadrat mit den angedeuteten wesentlichen natürlichen Elementen wie Wasser, Wälder, Felder - für die Verbindung der Natur im größten Landkreis Deutschlands mit dessen aufstrebenden Wirtschaftsbranchen. Die aus diesem – neben dem beliebten Urlaubsziel – einen zunehmend spannenden Wirtschaftsstandort machen.

Kategorie Unternehmerpersönlichkeit
- Dieter Gelzer

Der Wirtschaftspreis des Landkreises in der Kategorie Unternehmerpersönlichkeit geht in diesem Jahr mehr als verdient an Dieter Gelzer, einen Unternehmer, der wirtschaftlichen Erfolg, gesellschaftliches Engagement und regionale Vernetzung in seiner beruflichen Tätigkeit wie nur wenige verbunden hat.

1956 geboren, führte Dieter Gelzers Weg nach erfolgreichem Abschluss einer Lehre zunächst nach Hamburg und in ein Studium der Betriebswirtschaftslehre.  Es folgten verschiedene Stationen, die ihn von Barby an der Elbe schließlich nach Malchin in der Mecklenburgischen Seenplatte brachten. Hier übernahm die Cargill Deutschland GmbH 2005 das ehemalige Pektinwerk und Dieter Gelzer die Werksleitung. Unter seiner Führung wurde das Unternehmen mehrfach für seine Familienfreundlichkeit und Mitarbeiterführung, für den wirtschaftlichen Erfolg und das gesellschaftliche Engagement ausgezeichnet. Kaum ein Verein, eine Feuerwehr, Schule oder Kita in der Region Malchin, die nicht von Engagement des Unternehmens profitiert.

Dieter Gelzer ist Wirtschaftsbotschafter des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Kategorie Attraktiver Arbeitgeber
- Neubrandenburger Stadtwerke GmbH

Die Neubrandenburger Stadtwerke GmbH – ein Multiservicespezialisten und die größte kommunale Beteiligungsgesellschaft der Region - engagieren sich seit Jahren erfolgreich und beispielgebend sowohl in der Ausbildung als auch in der beruflichen Förderung der 492 Mitarbeiter und derzeit 34 Auszubildenden. Dabei verfolgt das Unternehmen einen öffentlichen Auftrag, bei dem es ganz besonders darauf ankommt, wie dieser erfolgreich umgesetzt wird.

In Zeiten eines stabilen wirtschaftlichen Wachstums und des sich vollziehenden demografischen Wandels steht auch der öffentliche Bereich verstärkt im Wettbewerb der Fachkräftegewinnung und -sicherung. Die Neubrandenburger Stadtwerke GmbH zeigen, wie man diesen Herausforderungen durch eine konsequent darauf ausgerichtete Personalentwicklung begegnet.

Sie haben aus der unternehmerischen Überzeugung heraus, für die Menschen und die Region, aber auch für die eigenen Mitarbeiter eine hohe Verantwortung zu tragen, einen umfassenden Maßnahmenkatalog als Basis für eine ausgewogene Balance von Beruf und Familie geschaffen.

Insbesondere in der Nachwuchsförderung sind die Neubrandenburger Stadtwerke beispielgebend aktiv. Durch das vielfältige Angebot an Ausbildungsberufen und den zwei dualen Studiengängen bieten sie jungen Menschen in der Region aktiv und nachhaltig eine langfristige berufliche Perspektive.

Dies funktioniert jedoch nur durch die tatkräftige Unterstützung der Ausbildungsverantwortlichen in den einzelnen Abteilungen. Diese kümmern sich mit viel Engagement um die Jugendlichen und sind für die Auszubildenden verlässliche Begleiter und Ansprechpartner. Außerdem engagieren sich die Mitarbeiter in den Prüfungsausschüssen der IHK, im Arbeitskreis Schule-Wirtschaft und im Rahmen der schulischen Berufsfrühorientierung.

Weitere herausragende Beispiele einer integrierten Personalpolitik bei den Neubrandenburger Stadtwerken sind deren Unterstützung bei der Ferienbetreuung der Kinder, die Geburtszuschüsse und die Unterstützung bei der Organisation der Pflege von Angehörigen.

Kategorie Unternehmen – Innovation und Entwicklung
- RinderAllianz GmbH, Woldegk

Der Preisträger des Wirtschaftspreises des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte 2018 in der Kategorie Unternehmen - Innovation und Entwicklung ist die RinderAllianz GmbH aus Woldegk.

Rund 200 Mitarbeiter, eine Verdopplung des Umsatzes von 2013 bis heute auf 100 Millionen Euro, hochmoderne und innovative Verfahren und das alles bei einer starken regionalen Verankerung des Unternehmens sprechen für das Unternehmen – gerade in herausfordernden Zeiten und in einer herausfordernden Branche. Die Produkte der RinderAllianz GmbH werden weit über die regionalen Grenzen hinaus auch international vermarktet. Dabei helfen Verfahren wie HeaTime und KuhVision. Begriffe wie Semensexing und genomische Selektion spielen eine wichtige Rolle.

Moderne und innovative Verfahren und Techniken – oft in Zusammenarbeit mit Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern entwickelt – ermöglichten der RinderAllianz GmbH als Unternehmen einer der traditionellsten Branchen eine herausragende wirtschaftliche Entwicklung, die mit dem Wirtschaftspreis 2018 in der Kategorie Unternehmen – Innovation und Entwicklung gewürdigt wird. 

Kategorie Attraktiver Arbeitgeber
- Wir-sind-Müritzer.de - Antje Rußbüldt-Gest
 

Die Jury des Wirtschaftspreises entschied, in diesem Jahr einen Sonderpreis zu vergeben für etwas Ungewöhnliches, Besonderes, etwas Anderes, etwas, was nicht in die vorhandenen Kategorien passt, aber dennoch so herausragend ist, dass es gewürdigt werden muss.

Dieses Besondere, Herausragende ist Antje Rußbüldt-Gest mit Ihrem Unternehmen „wir-sind-müritzer.de“ gelungen, ein Portal, das sich unter den großen Medienunternehmen des Landes zu recht behauptet. Dabei sind der regionale Bezug, das Miteinander mit der Leserschaft und der immer spürbare Stolz über und das Engagement für die Region wesentliche Bestandteile des Erfolgsgeheimnisses.

Ganz spontan in der Elternzeit vor sieben Jahren gestaltete Antje Rußbüldt-Gest die Facebookseite „Wir-sind-Müritzer.de“. Nach und nach entwickelte sich die Seite zu einem Nachrichtenportal für die Region, welches in Aktualität und Reichweite heute auf mehr als 35.000 Abonnenten verweisen kann, die täglich die Beiträge aus Politik, Wirtschaft, Veranstaltungen und vielen Themenbereichen mehr verfolgen. Außerdem wurde eine regionale Job-Börse integriert, mittlerweile größter Stellenmarkt der Region, der erfolgreich dazu beiträgt Unternehmen und Arbeitnehmer zusammenzubringen, Menschen in der Region zu halten bzw. in diese zurück zu holen.

Denn längst nicht alle sogenannte „Follower“ kommen nur mehr aus der Region. Viele sind Menschen, die sich der ehemaligen Heimat in der Ferne eng verbunden fühlen.

„Wir-sind-Müritzer.de“ beschäftigt mittlerweile zwei feste und mehrere freie Mitarbeiter.

„Wir-sind-Müritzer.de“ ist ein herausragendes Beispiel, wie in einer sich dramatisch verändernden Medienlandschaft lokale Berichterstattung mit und für die Menschen der Region erfolgreich gestaltet werden kann.

Träger des Wettbewerbs

Landkreis Mecklenburgische Seenplatte
Platanenstraße 43
17033 Neubrandenburg
Tel: 0395 57087 0
E-Mail: pressestelle@lk-seenplatte.de

Mehr erfahren

Wirtschaftsförderung Mecklenburgische Seenplatte GmbH
Adolf-Pompe-Straße 12-15
17109 Hansestadt Demmin
Tel.: 0395 57087 4850
E-Mail: info@wirtschaft-seenplatte.de

Mehr erfahren

WMSE GmbH – Die Wirtschaftsförderung des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte „Hier fängt Wirtschaft an!“

Die WMSE GmbH - Partner der Wirtschaft

Die im Juli 2015 gegründete WMSE GmbH mit Sitz in der Hansestadt Demmin ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte.

Im Auftrag des Landkreises ist die WMSE für die Entwicklung, Stärkung und Vermarktung der Wirtschaftsregion zuständig. Vorrangiges Ziel ist es, mit Dienstleistungen und Angeboten zur Sicherung, Schaffung und langfristigen Besetzung von Arbeitsplätzen in der Mecklenburgischen Seenplatte beizutragen und der Wirtschaft gute Rahmenbedingungen für den unternehmerischen Erfolg zu bieten. Ein gutes Investitionsklima, attraktive Förderkonditionen, vielversprechende Fach- und Führungskräfteperspektiven, zukunftsweisende Forschungseinrichtungen sowie aktive Netzwerke bieten sehr gute Ansiedlungschancen und Entwicklungsperspektiven für die struktur- und wirtschaftsbestimmenden Branchen in der Mecklenburgischen Seenplatte.

Zu diesen gehören:  Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft, Lebensmittelindustrie und Ernährungswirtschaft, Tourismus, Handel, Dienstleistung und Logistik, Maschinenbau und Metallverarbeitung, Fahrzeugzulieferindustrie, Baugewerbe und Baustoffproduktion sowie der Dienstleistungssektor mit BPO, Servicecentern und IT.
Die WMSE unterstützt Innovationsfelder mit Querschnittstechnologien für unsere Schwerpunktbranchen:  Automotive, Logistik, Informationstechnologie, Nahrungs- und Genussmittel, Umweltwirtschaft, Kultur- und Kreativwirtschaft, Gesundheitswirtschaft, Innovative Materialien.

Die WMSE GmbH – Partner der Kommunen

Städte und Gemeinden sind die Grundlage der wirtschaftlichen Entwicklung jeder Region. Als Wirtschaftsförderung des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte ist die WMSE Partner der Kommunen. Sie berät diese bei der Fördermittelakquise auf Bundes- und Landesebene oder bei der Entwicklung und Vermarktung von gewerbe- und Industrieflächen. Die WMSE ist Schnittstelle zwischen Landkreis, Fördermittelgebern und Netzwerkpartnern zu den Unternehmen der Region.

Die WMSE GmbH – Partner der Unternehmen

Die WMSE ist zentraler Ansprechpartner bei jedem wirtschaftlichen Engagement in der Region – für Existenzgründer und Unternehmensnachfolger genauso wie für Bestandsunternehmen, internationale Investoren und innovative Unternehmensideen. Sie berät fachlich kompetent, persönlich und kostenfrei in Standortfragen und unterstützt mit umfassenden Informationen bei Ansiedlungs- und Investitionsfragen.
Die Wirtschaftsberater der WMSE bieten umfassende Projektmanagement- und Support-Services von der Machbarkeits- und Standortanalyse über die Akquise und Generierung von Fördermitteln und Finanzierungen bis zur Realisierung von Investition und Vorhaben.

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

Natürlich! Mecklenburgische Seenplatte

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte ist mit der Kreisgebietsreform in Mecklenburg-Vorpommern am 4. September 2011 aus den Landkreisen Demmin, Mecklenburg-Strelitz und Müritz sowie der kreisfreien Stadt Neubrandenburg gebildet worden. Kreisstadt ist Neubrandenburg. Der Landkreis befindet sich im geografischen Zentrum der Metropolregionen Berlin, Hamburg, Stettin und dem Ostseeraum. Er ist geprägt durch die Mecklenburgische Seenplatte mit der Müritz und der Kleinseenplatte und die Mecklenburgische Schweiz mit dem Kummerower und Malchiner See sowie durch die Vorpommersche Flusslandschaft mit den Flüssen Peene, Trebel und Tollense.

Mit einer Gesamtfläche von 5.470 km² ist der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte der größte Landkreis der Bundesrepublik Deutschland. Er zählt zu den ländlich geprägten Regionen Deutschlands und ist durch eine geringe Besiedlungsdichte von 47,8 Einwohner/km² und einer peripheren Lage zu den Verdichtungsräumen gekennzeichnet. Im Landkreis leben derzeit 261.733 Einwohner (31.12.2014), das sind ca. 16,4 Prozent der Einwohner des Landes Mecklenburg-Vorpommern (1.599.138).

Auf Grund seiner günstigen geografischen Lage und dem Anschluss an alle wichtigen Verkehrsadern verfügt der Landkreis über sehr gute Verkehrsanbindungen in Richtung Nord-Süd und Ost-West. So sind Hamburg rund 290 km, Berlin rund 140 km und Stettin 100 km von der Kreisstadt Neubrandenburg entfernt.

Die Bundesstraßen B 96, B 108, B 194 und B 197 durchqueren den Raum in Nord-Süd-Richtung und stellen eine Verbindung zur Ostseeregion und zum Großraum Berlin dar. Die Bundesstraßen B 104, B 110, B 192 und B 198 stellen eine Ost-West-Achse her und verbinden den Landkreis mit der Landeshauptstadt Schwerin und dem Großraum Stettin. Die Oberzentren Rostock und Neubrandenburg sind ebenfalls über die Ost-West-Achse verbunden. Auf direktem Weg ist es auch möglich, in den skandinavischen und baltischen Raum zu gelangen. Fähren aus Rostock (ca. 120 km) und von der Insel Rügen (ca. 150 km) verkehren jeden Tag in die skandinavischen und baltischen Länder. Sehr gute Verkehrsanbindungen bestehen darüber hinaus über die Autobahnen A 19 (Berlin – Rostock) sowie die A 24 (Berlin – Hamburg). Mit der Ostseeautobahn A 20 (Lübeck – Stettin) hat der Landkreis einen weiteren direkten Anschluss zum Ostseeraum und nach Polen sowie Berlin.

Mit der Müritz-Elde-Wasserstraße, der Müritz-Havel-Wasserstraße und der Peene hat der Landkreis über Bundeswasserstraßen Verbindung in Richtung Hamburg und Berlin sowie zur Ostsee. An der Peene verfügen die Städte Malchin und Demmin über funktionierende Binnenhäfen.

Politisch ist der Landkreis in insgesamt 155 Städte und Gemeinden und die große kreisangehörige Stadt Neubrandenburg gegliedert. Insgesamt übernehmen 14 Verwaltungsämter die Aufgaben der Verwaltung für 150 amtsangehörige Gemeinden. 4 Städte und eine Gemeinde sind amtsfrei. Die einwohnerstärkste Gemeinde ist die Kreisstadt Neubrandenburg mit 63.311 Einwohnern, die Gemeinde mit der geringsten Einwohnerzahl ist die Gemeinde Voigtsdorf im Amt Woldegk mit 108 Einwohnern. Die Mecklenburgische Seenplatte, die Mecklenburgische Schweiz und die Vorpommersche Flusslandschaft garantieren Naturerlebnisse der besonderen Art. Abwechslungsreichen Urlaub bietet nicht nur die Landschaft, auch die vielen sportlichen Angebote sind wichtige Erholungsfaktoren. Damit hat sich der Tourismus als wichtiger Wirtschaftsfaktor im Landkreis etabliert.

Rad fahren, Reiten, Baden, Angeln, Segeln, Surfen, Wasserwandern – alles ist hier möglich. Auch die Kultur kommt nicht zu kurz. Gutshäuser und Schlösser sind Zeugnisse vom Glanz vergangener Zeiten. Das zeigen u. a. auch die Landschaftsparks der gräflichen Schlösser Basedow und Remplin, die die Handschrift des berühmten Peter Joseph Lennè tragen.

Vergangenheit und Gegenwart dieses Landstrichs spiegeln sich in vielen Feierlichkeiten und lebendig gebliebenen Traditionen wider. Steinerne Zeugen der Geschichte bilden oftmals die eindrucksvolle Kulisse für Trachten- und Volksfeste, Musik- und Theateraufführungen. Besonderer Höhepunkt ist der Musiksommer mit Konzerten in Dorfkirchen, Schlössern und Herrenhäusern ebenso in Scheunen und Fabrikhallen. Beeindruckende Konzerte nationaler und internationaler Stars lassen msich so an traumhaften Orten wie der Konzertkirche Neubrandenburg, dem Schloss und der Festspielscheune Ulrichshusen, dem Kloster- und Schlosskomplex Dargun oder dem Schlosspark im Land Fleesensee erleben.

Die eiszeitlich geprägte Landschaft mit Feuchtgebieten, Mooren und weiten Wald- und Wasserflächen ist Heimat zahlreicher Pflanzen und Tierarten. Dass die Natur intakt ist, zeigen die Nistplätze der inzwischen seltenen Seeadler an den Wasserläufen, die Lebensraum für Wasservögel, Fischotter und Biber sind. Große Areale sind unter Natur- und Landschaftsschutz gestellt, wie beispielsweise der Müritz-Nationalpark, der Naturpark Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See und der Naturpark Flusslandschaft Peenetal.

Zahlreiche gut ausgeschilderte Rad-, Reit- und Wanderwege führen durch eine Landschaft, die Ruhe ausstrahlt mit ihren alten Baumalleen, die den Weg der Deutschen Alleenstraße Richtung Norden fortsetzen, oder den „Tausendjährigen Eichen von Ivenack“, einem Naturdenkmal von europäischer Bedeutung ebenso mit den gewaltigen Steingräbern, Flusslandschaften und tausenden Seen.

Touristen, die den Landkreis als Wanderer oder als Radfahrer erkunden, erwartet ein sehr gutes Angebot vom 4-Sterne-Hotel über gemütliche Gasthöfe und Ferienhäuser bis hin zu kleinen Pensionen oder Zimmern in Schlössern und Herrenhäusern der Region. Zahlreiche Beherbergungsbetriebe unterschiedlichster Art haben ihre Türen für die Gäste des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte geöffnet.

Daneben bietet der Landkreis für die Freunde des Reitsports eine Vielzahl ausgeschilderter Reitwege durch die Natur der mecklenburgischen und vorpommerschen Landschaft. Zur Rast für Reiter und Pferde gibt es zahlreiche Reiterhöfe bzw. Reitsportvereine.
Der Landkreis ist bedingt durch die naturräumlichen Gegebenheiten vorwiegend landwirtschaftlich geprägt, auf ca. 58 Prozent der Fläche wird auf ausgedehnten Feldern und Wiesen Landwirtschaft in moderner Form betrieben. Neben dem traditionell starken Agrarsektor mit einem wachsenden Anteil naturnah und ökologisch geführter Betriebe verfügt die Mecklenburgische Seenplatte als Wirtschaftsstandort insbesondere über Kompetenzen in der Lebensmittelindustrie, in der Fahrzeugzulieferindustrie, im Maschinenbau und der Metallverarbeitung, in der Logistik und in der Tourismuswirtschaft.

Die Wirtschaftsstruktur des Landkreises wird durch kleine und mittlere Unternehmen geprägt. Dabei sind Betriebe des Handwerks, hier besonders des Bauhaupt- und Baunebengewerbes bzw. der Baustoffproduktion, der Erzeugung und Verarbeitung landwirtschaftlicher Produkte (Ernährungswirtschaft) sowie des Handels- und Dienstleistungsbereiches besonders stark in den Städten und größeren Gemeinden vertreten. Unter den vielen für die regionale Wirtschaft wichtigen kleinen und mittleren Unternehmen findet man hier auch selten gewordene althergebrachte Handwerksmeister, wie Kunstglaser, Kunstschmiede, Steinmetze, Fischer, Reetdachdecker und andere.

Presseinformationen

Wirtschaftspreis des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte 2018

Mehr erfahren

Am 31. August 2018 wurde im Rahmen des siebenten Sommerfestes des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte in Basedow der Wirtschaftspreis des Landkreises an ausgesuchte Unternehmen und Unternehmerpersönlichkeiten verliehen.

Nachdem mit dem Wirtschaftspreis in den Vorjahren die „Attraktiven Arbeitgeber“ des Landkreises geehrt wurden, griff dieser in diesem Jahr drei weitere, wirtschaftlich relevante Kategorien auf und würdigte neben dem „Attraktiven Arbeitgeber“ (Stadtwerke Neubrandenburg GmbH) auch die Kategorien „Unternehmen - Innovation und Entwicklung“ (Rinderallianz GmbH, Woldegk) sowie die „Unternehmerpersönlichkeit“ des Jahres 2018 (Dieter Gelzer; Cargill Deutschland GmbH).

Der Sonderpreis der Jury „Innovation und Entwicklung“ wurde an Antje Rußbüldt-Gest für ihr Engagement mit dem und um das regionale Informationsportal „wir-sind-müritzer.de“ (Waren/Müritz) verliehen. Geehrt wurde dabei der konsequente Aufbau des Portals, dass es in Bekanntheit und Reichweite in der Region durchaus mit etablierten Medienhäusern aufnehmen kann.

Der Preisträger der Kategorie „Unternehmen – Innovation und Entwicklung“, die Rinderallianz GmbH, überzeugte mit der besonders konsequenten und nachhaltigen Entwicklung des Unternehmens durch auch innovative Ansätze in der Landwirtschaft in herausfordernden Zeiten.

Beim „Attraktiven Arbeitgeber“ des Jahres 2018, der Stadtwerke Neubrandenburg GmbH, hob die Jury insbesondere die herausragende Leistung des Unternehmens im Bereich der Ausbildung hervor. Von der Gewinnung junger Mitarbeiter über deren gezielte Entwicklung, Förderung und Einbindung in das Unternehmen reicht diese bis zur langfristigen Bindung der Mitarbeiter durch zahlreiche Maßnahmen und Engagements.

Die Ehrung von Dieter Gelzer als „Unternehmerpersönlichkeit“ des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte 2018 ging einher mit der Anerkennung und Würdigung seines langjährigen Einsatzes für den Landkreis und seine Menschen - auch als Wirtschaftsbotschafter des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Die Unternehmen und Unternehmensvertreter wurden im Rahmen des Bühnenprogramms des diesjährigen Sommerfestes des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte mit Urkunden und einer eigens für die Neuauflage des Wirtschaftspreises kreierten Stele geehrt. Diese steht mit ihrem Design entsprechend dem Logo der Seenplatte – ein Quadrat mit den angedeuteten wesentlichen natürlichen Elementen wie Wasser, Wälder, Felder - für die Verbindung der Natur im größten Landkreis Deutschlands mit dessen aufstrebenden Wirtschaftsbranchen. Die aus diesem – neben dem beliebten Urlaubsziel – einen zunehmend spannenden Wirtschaftsstandort machen. www.wirtschaftspreis-mse.de.

Kontakt:
Wirtschaftsförderung Mecklenburgische Seenplatte
Anya Schlie
Adolf-Pompe-Str. 12-15
17109 Demmin
Tel.: 0395-57087-4857
Fax: 0395-57087-4851
anja.schlie@wirtschaft-seenplatte.de