Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

WIRTSCHAFTSPREIS 2018

Wirtschaftspreis des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte

Erstmals schreibt der Landkreis in diesem Jahr den neuen Wirtschaftspreis des Landkreises Mecklenburgische
Seenplatte aus.

Wurden bisher vorwiegend Unternehmen geehrt, die für ihre Mitarbeiter/-innen, für Bewerber/-innen, Kunden/ -innen und Partner/ -innen als attraktiver Arbeitgeber galten, greift der neue Wirtschaftspreis des Landkreises weiter. Angelehnt an den Landeswettbewerb „Unternehmer des Jahres“ will auch der Landkreis die Unternehmen würdigen, die als Unternehmerpersönlichkeit, mit innovativen Unternehmensentwicklungen sowie mit herausragenden Beispielen zur Familienfreundlichkeit und Fachkräftesicherung die wirtschaftliche Entwicklung des Landkreises maßgeblich mitbestimmen und vorantreiben.

Der Wirtschaftspreis MSE ehrt Unternehmerpersönlichkeiten, Unternehmensinnovationen und das Engagement der Unternehmen für Mitarbeiter/innen, Familien und den Landkreis.

Wie beim Landeswettbewerb auch, erfolgt die Auszeichnung unabhängig von Firmengröße, Rechtsform (außer gemeinnützige GmbH und Vereine) und Wirtschaftsbereich. Die Kategorie „Unternehmerpersönlichkeit“ ehrt Unternehmer/innen, die herausragende, beispielgebende Leistungen erbracht haben und sich als herausragende Unternehmerpersönlichkeit besonders auszeichnen. Die Kategorie „Unternehmensentwicklung“ würdigt beispielgebende und positive Unternehmensentwicklungen, die Kategorie „Fachkräftesicherung und  familienfreundlichkeit“ besondere Aktivitäten zur Fachkräftegewinnung-, -motivation und -sicherung.

Die Bewerbung für den Wettbewerb, den der Landkreis gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Mecklenburgische Seenplatte GmbH vergibt, startet am 16. April 2018 und läuft bis Ende Juni 2018. Teilnehmende Unternehmen können sich selbst bewerben oder aber nominiert werden.

Die Preisverleihung des Wirtschaftspreises Mecklenburgische Seenplatte erfolgt im Rahmen des Sommerfestes des Landkreises am 31. August 2018 im Alten Schafstall Basedow.

Die Ausgezeichneten erhalten – neben der öffentlichen Ehrung durch Landrat Heiko Kärger, Kreistagspräsidenten Thomas Diener und Sabine Lauffer, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung Mecklenburgische Seenplatte GmbH, mit Übergabe einer Urkunde und einer eigens kreierten Stele – die öffentliche Würdigung und Wahrnehmung über ein umfassendes Mediapaket im Werte von insgesamt 10.000 Euro. Die Gewinner des Wirtschaftspreises des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte 2018 werden durch den Landkreis automatisch nominiert für den Landeswettbewerb „Unternehmer des Jahres MV 2019“.

Wettbewerb 2018 - Ausschreibungsunterlagen

Nominierungen und Bewerbungen können ab dem 16. April 2018 bis zum 30. Juni 2018 eingereicht werden. Das kann über die Internetseite, per Mail, auf dem Postweg oder persönlich erfolgen. Die Jury setzt sich aus Vertretern/ -innen der Träger des Wettbewerbs zusammen.

Preisträger 2018

Kategorie Unternehmerpersönlichkeit

Kategorie Unternehmen – Innovation und Entwicklung

Kategorie Attraktiver Arbeitgeber

Finalisten

Träger des Wettbewerbs

Landkreis Mecklenburgische Seenplatte
Platanenstraße 43
17033 Neubrandenburg
Tel: 0395 57087 0
E-Mail: pressestelle@lk-seenplatte.de

Mehr erfahren

Wirtschaftsförderung Mecklenburgische Seenplatte GmbH
Adolf-Pompe-Straße 12-15
17109 Hansestadt Demmin
Tel.: 0395 57087 4850
E-Mail: info@wirtschaft-seenplatte.de

Mehr erfahren

WMSE GmbH – Die Wirtschaftsförderung des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte „Hier fängt Wirtschaft an!“

Die WMSE GmbH - Partner der Wirtschaft

Die im Juli 2015 gegründete WMSE GmbH mit Sitz in der Hansestadt Demmin ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte.

Im Auftrag des Landkreises ist die WMSE für die Entwicklung, Stärkung und Vermarktung der Wirtschaftsregion zuständig. Vorrangiges Ziel ist es, mit Dienstleistungen und Angeboten zur Sicherung, Schaffung und langfristigen Besetzung von Arbeitsplätzen in der Mecklenburgischen Seenplatte beizutragen und der Wirtschaft gute Rahmenbedingungen für den unternehmerischen Erfolg zu bieten. Ein gutes Investitionsklima, attraktive Förderkonditionen, vielversprechende Fach- und Führungskräfteperspektiven, zukunftsweisende Forschungseinrichtungen sowie aktive Netzwerke bieten sehr gute Ansiedlungschancen und Entwicklungsperspektiven für die struktur- und wirtschaftsbestimmenden Branchen in der Mecklenburgischen Seenplatte.

Zu diesen gehören:  Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft, Lebensmittelindustrie und Ernährungswirtschaft, Tourismus, Handel, Dienstleistung und Logistik, Maschinenbau und Metallverarbeitung, Fahrzeugzulieferindustrie, Baugewerbe und Baustoffproduktion sowie der Dienstleistungssektor mit BPO, Servicecentern und IT.
Die WMSE unterstützt Innovationsfelder mit Querschnittstechnologien für unsere Schwerpunktbranchen:  Automotive, Logistik, Informationstechnologie, Nahrungs- und Genussmittel, Umweltwirtschaft, Kultur- und Kreativwirtschaft, Gesundheitswirtschaft, Innovative Materialien.

Die WMSE GmbH – Partner der Kommunen

Städte und Gemeinden sind die Grundlage der wirtschaftlichen Entwicklung jeder Region. Als Wirtschaftsförderung des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte ist die WMSE Partner der Kommunen. Sie berät diese bei der Fördermittelakquise auf Bundes- und Landesebene oder bei der Entwicklung und Vermarktung von gewerbe- und Industrieflächen. Die WMSE ist Schnittstelle zwischen Landkreis, Fördermittelgebern und Netzwerkpartnern zu den Unternehmen der Region.

Die WMSE GmbH – Partner der Unternehmen

Die WMSE ist zentraler Ansprechpartner bei jedem wirtschaftlichen Engagement in der Region – für Existenzgründer und Unternehmensnachfolger genauso wie für Bestandsunternehmen, internationale Investoren und innovative Unternehmensideen. Sie berät fachlich kompetent, persönlich und kostenfrei in Standortfragen und unterstützt mit umfassenden Informationen bei Ansiedlungs- und Investitionsfragen.
Die Wirtschaftsberater der WMSE bieten umfassende Projektmanagement- und Support-Services von der Machbarkeits- und Standortanalyse über die Akquise und Generierung von Fördermitteln und Finanzierungen bis zur Realisierung von Investition und Vorhaben.

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

Natürlich! Mecklenburgische Seenplatte

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte ist mit der Kreisgebietsreform in Mecklenburg-Vorpommern am 4. September 2011 aus den Landkreisen Demmin, Mecklenburg-Strelitz und Müritz sowie der kreisfreien Stadt Neubrandenburg gebildet worden. Kreisstadt ist Neubrandenburg. Der Landkreis befindet sich im geografischen Zentrum der Metropolregionen Berlin, Hamburg, Stettin und dem Ostseeraum. Er ist geprägt durch die Mecklenburgische Seenplatte mit der Müritz und der Kleinseenplatte und die Mecklenburgische Schweiz mit dem Kummerower und Malchiner See sowie durch die Vorpommersche Flusslandschaft mit den Flüssen Peene, Trebel und Tollense.

Mit einer Gesamtfläche von 5.470 km² ist der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte der größte Landkreis der Bundesrepublik Deutschland. Er zählt zu den ländlich geprägten Regionen Deutschlands und ist durch eine geringe Besiedlungsdichte von 47,8 Einwohner/km² und einer peripheren Lage zu den Verdichtungsräumen gekennzeichnet. Im Landkreis leben derzeit 261.733 Einwohner (31.12.2014), das sind ca. 16,4 Prozent der Einwohner des Landes Mecklenburg-Vorpommern (1.599.138).

Auf Grund seiner günstigen geografischen Lage und dem Anschluss an alle wichtigen Verkehrsadern verfügt der Landkreis über sehr gute Verkehrsanbindungen in Richtung Nord-Süd und Ost-West. So sind Hamburg rund 290 km, Berlin rund 140 km und Stettin 100 km von der Kreisstadt Neubrandenburg entfernt.

Die Bundesstraßen B 96, B 108, B 194 und B 197 durchqueren den Raum in Nord-Süd-Richtung und stellen eine Verbindung zur Ostseeregion und zum Großraum Berlin dar. Die Bundesstraßen B 104, B 110, B 192 und B 198 stellen eine Ost-West-Achse her und verbinden den Landkreis mit der Landeshauptstadt Schwerin und dem Großraum Stettin. Die Oberzentren Rostock und Neubrandenburg sind ebenfalls über die Ost-West-Achse verbunden. Auf direktem Weg ist es auch möglich, in den skandinavischen und baltischen Raum zu gelangen. Fähren aus Rostock (ca. 120 km) und von der Insel Rügen (ca. 150 km) verkehren jeden Tag in die skandinavischen und baltischen Länder. Sehr gute Verkehrsanbindungen bestehen darüber hinaus über die Autobahnen A 19 (Berlin – Rostock) sowie die A 24 (Berlin – Hamburg). Mit der Ostseeautobahn A 20 (Lübeck – Stettin) hat der Landkreis einen weiteren direkten Anschluss zum Ostseeraum und nach Polen sowie Berlin.

Mit der Müritz-Elde-Wasserstraße, der Müritz-Havel-Wasserstraße und der Peene hat der Landkreis über Bundeswasserstraßen Verbindung in Richtung Hamburg und Berlin sowie zur Ostsee. An der Peene verfügen die Städte Malchin und Demmin über funktionierende Binnenhäfen.

Politisch ist der Landkreis in insgesamt 155 Städte und Gemeinden und die große kreisangehörige Stadt Neubrandenburg gegliedert. Insgesamt übernehmen 14 Verwaltungsämter die Aufgaben der Verwaltung für 150 amtsangehörige Gemeinden. 4 Städte und eine Gemeinde sind amtsfrei. Die einwohnerstärkste Gemeinde ist die Kreisstadt Neubrandenburg mit 63.311 Einwohnern, die Gemeinde mit der geringsten Einwohnerzahl ist die Gemeinde Voigtsdorf im Amt Woldegk mit 108 Einwohnern. Die Mecklenburgische Seenplatte, die Mecklenburgische Schweiz und die Vorpommersche Flusslandschaft garantieren Naturerlebnisse der besonderen Art. Abwechslungsreichen Urlaub bietet nicht nur die Landschaft, auch die vielen sportlichen Angebote sind wichtige Erholungsfaktoren. Damit hat sich der Tourismus als wichtiger Wirtschaftsfaktor im Landkreis etabliert.

Rad fahren, Reiten, Baden, Angeln, Segeln, Surfen, Wasserwandern – alles ist hier möglich. Auch die Kultur kommt nicht zu kurz. Gutshäuser und Schlösser sind Zeugnisse vom Glanz vergangener Zeiten. Das zeigen u. a. auch die Landschaftsparks der gräflichen Schlösser Basedow und Remplin, die die Handschrift des berühmten Peter Joseph Lennè tragen.

Vergangenheit und Gegenwart dieses Landstrichs spiegeln sich in vielen Feierlichkeiten und lebendig gebliebenen Traditionen wider. Steinerne Zeugen der Geschichte bilden oftmals die eindrucksvolle Kulisse für Trachten- und Volksfeste, Musik- und Theateraufführungen. Besonderer Höhepunkt ist der Musiksommer mit Konzerten in Dorfkirchen, Schlössern und Herrenhäusern ebenso in Scheunen und Fabrikhallen. Beeindruckende Konzerte nationaler und internationaler Stars lassen msich so an traumhaften Orten wie der Konzertkirche Neubrandenburg, dem Schloss und der Festspielscheune Ulrichshusen, dem Kloster- und Schlosskomplex Dargun oder dem Schlosspark im Land Fleesensee erleben.

Die eiszeitlich geprägte Landschaft mit Feuchtgebieten, Mooren und weiten Wald- und Wasserflächen ist Heimat zahlreicher Pflanzen und Tierarten. Dass die Natur intakt ist, zeigen die Nistplätze der inzwischen seltenen Seeadler an den Wasserläufen, die Lebensraum für Wasservögel, Fischotter und Biber sind. Große Areale sind unter Natur- und Landschaftsschutz gestellt, wie beispielsweise der Müritz-Nationalpark, der Naturpark Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See und der Naturpark Flusslandschaft Peenetal.

Zahlreiche gut ausgeschilderte Rad-, Reit- und Wanderwege führen durch eine Landschaft, die Ruhe ausstrahlt mit ihren alten Baumalleen, die den Weg der Deutschen Alleenstraße Richtung Norden fortsetzen, oder den „Tausendjährigen Eichen von Ivenack“, einem Naturdenkmal von europäischer Bedeutung ebenso mit den gewaltigen Steingräbern, Flusslandschaften und tausenden Seen.

Touristen, die den Landkreis als Wanderer oder als Radfahrer erkunden, erwartet ein sehr gutes Angebot vom 4-Sterne-Hotel über gemütliche Gasthöfe und Ferienhäuser bis hin zu kleinen Pensionen oder Zimmern in Schlössern und Herrenhäusern der Region. Zahlreiche Beherbergungsbetriebe unterschiedlichster Art haben ihre Türen für die Gäste des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte geöffnet.

Daneben bietet der Landkreis für die Freunde des Reitsports eine Vielzahl ausgeschilderter Reitwege durch die Natur der mecklenburgischen und vorpommerschen Landschaft. Zur Rast für Reiter und Pferde gibt es zahlreiche Reiterhöfe bzw. Reitsportvereine.
Der Landkreis ist bedingt durch die naturräumlichen Gegebenheiten vorwiegend landwirtschaftlich geprägt, auf ca. 58 Prozent der Fläche wird auf ausgedehnten Feldern und Wiesen Landwirtschaft in moderner Form betrieben. Neben dem traditionell starken Agrarsektor mit einem wachsenden Anteil naturnah und ökologisch geführter Betriebe verfügt die Mecklenburgische Seenplatte als Wirtschaftsstandort insbesondere über Kompetenzen in der Lebensmittelindustrie, in der Fahrzeugzulieferindustrie, im Maschinenbau und der Metallverarbeitung, in der Logistik und in der Tourismuswirtschaft.

Die Wirtschaftsstruktur des Landkreises wird durch kleine und mittlere Unternehmen geprägt. Dabei sind Betriebe des Handwerks, hier besonders des Bauhaupt- und Baunebengewerbes bzw. der Baustoffproduktion, der Erzeugung und Verarbeitung landwirtschaftlicher Produkte (Ernährungswirtschaft) sowie des Handels- und Dienstleistungsbereiches besonders stark in den Städten und größeren Gemeinden vertreten. Unter den vielen für die regionale Wirtschaft wichtigen kleinen und mittleren Unternehmen findet man hier auch selten gewordene althergebrachte Handwerksmeister, wie Kunstglaser, Kunstschmiede, Steinmetze, Fischer, Reetdachdecker und andere.

Presseinformationen

Bewerbungsfrist für den Wirtschaftspreis des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte 2018 läuft

Mehr erfahren

Neubrandenburg/ Demmin, 16. April 2018: Erstmals schreibt der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte in diesem Jahr seinen neuen Wirtschaftspreis aus.

Wurden bisher vorwiegend Unternehmen geehrt, die für ihre Mitarbeiter/-innen, für Bewerber/-innen, Kunden/-innen und Partner/-innen als attraktiver Arbeitgeber galten, greift der neue Wirtschaftspreis weiter. Angelehnt an den Landeswettbewerb „Unternehmer des Jahres“ würdigt der neue Wirtschaftspreis Unternehmerpersönlichkeiten, innovative Unternehmensentwicklungen sowie herausragende Beispiele zur Familienfreundlichkeit und Fachkräftesicherung, die die wirtschaftliche Entwicklung der Region maßgeblich mitbestimmen und vorantreiben. Die Auszeichnung erfolgt wie beim Landeswettbewerb unabhängig von Firmengröße, Rechtsform und Wirtschaftsbereich.

Die Bewerbung für den Wettbewerb, den der Landkreis gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Mecklenburgische Seenplatte GmbH vergibt, startet am 16. April 2018 und läuft bis zum 30. Juni 2018. Teilnehmende Unternehmen können sich selbst bewerben oder aber nominiert werden.

Die Preisverleihung des Wirtschaftspreises MSE erfolgt im Rahmen des Sommerfestes des Landkreises 31. August 2018 im Alten Schafstall Basedow.

Die Ausgezeichneten erhalten – neben der öffentlichen Ehrung durch Landrat Heiko Kärger, Kreistagspräsidenten Thomas Diener und Sabine Lauffer, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung Mecklenburgische Seenplatte GmbH, mit Übergabe einer Urkunde und einer eigens kreierten Stele – die öffentliche Würdigung und Wahrnehmung über ein umfassendes Mediapaket im Werte von insgesamt 10.000 Euro. Die Gewinner des Wirtschaftspreises des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte 2018 werden durch den Landkreis automatisch nominiert für den Landeswettbewerb „Unternehmer des Jahres MV 2019“. 

Informationen zu Teilnahmebedingungen und Bewerbungsunterlagen

Die Informationen und Bewerbungsunterlagen zum Wirtschaftspreis Mecklenburgische Seenplatte 2018 sind abrufbar unter www.wirtschaft-seenplatte.de unter Wirtschaft/Wirtschaftspreis sowie unter www.wirtschaftspreis-mse.de.

Kontakt:
Wirtschaftsförderung Mecklenburgische Seenplatte
Anya Schlie
Adolf-Pompe-Str. 12-15
17109 Demmin
Tel.: 0395-57087-4857
Fax: 0395-57087-4851
anja.schlie@wirtschaft-seenplatte.de